Das rote Deutschland Trikot

Die roten Auswärtstrikots der deutschen Fußball-Nationalmannschaft

Es wird im Allgemeinen behauptet, dass Fußballmannschaften, die in roten Trikots auflaufen, auf den Gegner einschüchternd wirken. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die rote Farbe als überaus aggressive Farbe gilt und daher Teams in rot mit einer gesunden Portion Selbstvertrauen bereits vor dem Anpfiff wichtige psychologische Punkte gegen den Gegner einfahren können. Auch die deutsche Nationalmannschaft wollte sich diesen Umstand zu nutzen machen und hat, als Ausrüster ADIDAS von der traditionellen Farbe grün zwischenzeitlich abwich, in roten Auswärtstrikots gespielt.

Grüne Deutschland Trikots | Rote Deutschland Trikots | Schwarze Deutschland Trikots

Was viele Fußballexperten dabei überhaupt nicht wissen ist, dass das Jahr 2005 beim Confed-Cup mitnichten die Premiere der deutschen Nationalmannschaft in rot gewesen ist. Das erste Mal spielte die Mannschaft bereits im Jahr 1911 in roten Trikots und schwarzen Hosen gegen den Fußball-Erzrivalen England. Dieses Spiel kann jedoch getrost als verjährt betrachtet werden, in der jüngeren Vergangenheit hat das rote Trikot der Mannschaft durchaus einige bemerkenswerte Veränderungen erfahren.

Die roten DFB-Trikot von 2005 bis 2008

Beim Confed-Cup wählte Ausrüster ADIDAS das rote Auswärtstrikot für die Mannschaft, da sich der Ausrüster auf Sportstatistiken berief, nach denen Mannschaften in rot im Vergleich zu anderen Farben erheblich erfolgreicher auftreten würden. Dieser Umstand kann, angesichts der Erfolge der Mannschaft, so nicht bestätigt werden. Beim Confed-Cup war das rote Trikot sehr schlicht gehalten, es wies lediglich ein leicht integriertes Brustmuster auf, welches sich bis zu den Ärmeln hin fortsetzte.

Die Mannschaft spielte in diesem Trikot nicht sehr häufig. Im Vergleich zu diesem schlichten Trikot war das Trikot bei der Fußball-WM 2006 im eigenen Land bereits ein regelrechte Hingucker, denn das rote Trikot wurde zur Hälfte von einem schwarzen Muster und einem gelben Streifen versetzt, was die deutschen Farben symbolisieren sollte. Das schwarze und gelbe Muster auf diesem Trikot verlief als Quermuster auf dem Trikot und sah mit den gelben Schulterstreifen von ADIDAS durchaus schnittig aus, auch wenn die Mannschaft es lediglich selten trug und am Ende die WM im eigenen Land nicht gewinnen konnte.

Das rote Trikot zur WM 2006

Das rote Trikot zur WM 2006

Dennoch symbolisierte dieses Trikot eine veränderte Spielsweise der Mannschaft, die nach den eher bescheidenen Jahren zuvor eine Art fußballerische Aufbruchstimmung im eigenen Land entfachen konnte. Das geschwungene Muster setzte sich versetzt auf beiden Seiten des Trikots fort und sah wirklich angriffslustig aus, was sich auch auf das Spiel auswirkte. In diesem Trikot feierte das Team zwar keine Erfolge, setzte jedoch die Anfänge für die spätere erfolgreiche Zukunft.

Das rote Trikot zur EM 2008

Das rote Trikot zur EM 2008

Große Hoffnungen wurden in das Team gesetzt und der Kader schien diese Hoffnungen auf einen lang ersehnten Titel auch durchaus erfüllen zu können, doch gab es bei der EM 2008 eine große Enttäuschung. Bei dieser Europameisterschaft galt die Mannschaft als Favorit auf den vierten Europameistertitel in seiner Historie und auch das rote Auswärtstrikot wurde, im Vergleich zum Trikot 2006, optisch angepasst. Rot in der Grundfarbe und mit gelben, adidastypischen, Schulterstreifen sowie einem schwarzen Balken von oben nach unten sollte der vierte Europameistertitel in Angriff genommen werden. Obgleich das Trikot durchaus angriffslustig wirkte, so konnte die Mannschaft die Erwartungen nicht erfüllen. Eher das Gegenteil war der Fall, die Mannschaft musste zu dieser Zeit spielerisch einen Rückschritt hinnehmen und konnte nur sehr selten die Gemüter begeistern, was sicherlich auch an einem kleinen Umbruch im Kader lag. Letztlich dürfte dieses Trikot die Fußballexperten lediglich aufgrund der Optik zu begeistern wissen. Bis zur WM 2014 in Brasilien wurde daher wieder auf die grüne Auswärtsfarbe gesetzt.

Das rot-schwarze Auswärtstrikot zur WM 2014

Zur WM 2014 wurde dann von dem Ausrüster ADIDAS ein Auswärtstrikot präsentiert, welches die Gemüter der Fußballfans im Land spaltete. Rot als Grundfarbe und schwarze Querbalken mit schwarzen Ärmeln, ein derartiges Trikot hatte es in der langen Historie der deutschen Fußballnationalmannschaft bisher noch nie gegeben. Optisch erinnerte es die Fußballfans eher an ein Trikot des SC Freiburg, dessen sportliche Erfolge – ohne die Fußballkunst im Breisgau schmälern zu wollen – eher überschaubar waren. Die deutsche Nationalmannschaft bekam nur sehr wenig Gelegenheit das Trikot auf dem Platz zur Schau zu stellen und dennoch dürfte dieses Trikot schon sehr bald einen besonderen Sammlerwert erhalten, da die Mannschaft in Brasilien bei der WM durchaus erfolgreichen Fußball bot und überdies in diesen Trikots ein historisch einmaliges Spiel ablieferte.

Im Halbfinale traf das Team auf den Gastgeber Brasilien und galt nicht gerade als Favorit. Die Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw jedoch absolvierte das Spiel ihres Lebens. Ein Spiel, das in die Fußballgeschichte eingehen sollte und welches kein Spieler auf dem Platz in dieser Form jemals in seiner Fußballkarriere wird wieder erleben dürfen. Zur Halbzeit führte die haushoch überlegene deutsche Mannschaft mit fünf zu null, so dass der Einzug in das Finale bereits als gesichert angesehen werden durfte.

Nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit demonstrierte die Mannschaft jedoch, dass sie bei Weitem noch nicht genug hatte. Am Ende konnte das Team mit 7:1 in den eher ungewöhnlichen und argwöhnisch betrachteten Auswärtstrikots den Einzug in das Finale feiern. Dort spielte die Mannschaft zwar nicht in den Auswärtstrikots, konnte jedoch am Ende den vierten WM-Titel nach Deutschland holen. Das Auswärtstrikot in rot hat somit, so könnte man es sagen, den Weg zum vierten Stern auf dem Trikot der Mannschaft geebnet und ist daher bereits jetzt ein Kultobjekt.

Neues Auswärtstrikot zur EM 2016 in grün-schwarz

Scheinbar war der Ausrüster ADIDAS der Ansicht, dass ein derartiges Ergebnis nicht mehr getoppt werden könnte und wechselte daher die Farbe der Auswärtstrikots zur EM 2016 in Frankreich erneut auf grün. Dieses grün ist jedoch nicht im klassischen Sinne zu verstehen sondern beinhaltet einen Mix aus verschiedenen Farben. Das rot ist jedoch nicht dabei. Da die Fans die Optik des neuen Auswärtstrikots wiedermals stark kritisierten bleibt zu hoffen, dass sich die Geschichte aus Sicht der Mannschaft wiederholt und dass am Ende der vierte Europameistertitel aus Frankreich nach Deutschland entführt werden kann.

Das neue Auswärtstrikot 2016

Das neue Auswärtstrikot 2016

Letztlich ist in diesem Fall die Optik des Auswärtstrikots doch völlig gleichgültig, wie das rote Auswärtstrikot der Mannschaft mit den schwarzen Querbalken und den schwarzen Ärmeln eindeutig beweist. Mit diesem Trikot wird jeder Fußballfan auf ewig die magische Nacht des Halbfinals gegen Brasilien verbinden, in der die deutsche Mannschaft den Rekordweltmeister mit 7:1 deklassierte und wahrhaft magischen Fußball spielte. Aus diesem Grund ist das Trikot bereits jetzt sehr gefragt und konnte letztlich völlig unerwartet neue Umsatzrekordzahlen verzeichnen, die so in dieser Form sicherlich niemand erwartet hätte.


nach oben