DFB Trikot 2016

DFB-Trikot 2016 – das musst du wissen

Das erste offizielle deutsche Länderspiel fand am 05. April 1908 gegen die Schweiz statt und wurde mit 5:3 verloren. Die erste WM-Teilnahme folgte dann 1934 in Italien. Seitdem hat sich die grundlegende Idee hinter dem Design des Deutschlandtrikots nicht wesentlich verändert. Traditionell werden die Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold nur zurückhaltend eingesetzt. Stattdessen dominiert bei den Heimtrikots die Farbe Weiß, während die Auswärtstrikots zumeist Grün waren. Alle zwei Jahre, immer anlässlich eines großen Turniers, präsentiert Adidas zudem ein optisch überarbeitetes Deutschlandtrikot. In den 1990er Jahren kam es dabei zu einigen sehr ausgeflippten Designs, inzwischen ist aber eher wieder klassische Schlichtheit angesagt. Hier findet ihr alle Informationen zum Deutschlandtrikot.

DFB Trikot 2016

DFB Trikot 2016

Wie sieht das neue DFB-Trikot aus?

Das Deutschlandtrikot für die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich ist vorwiegend weiß und zeichnet sich im Wesentlichen durch einige Applikationen aus. So ist natürlich inzwischen der vierte Weltmeisterstern auf dem Trikot zu sehen. Zusätzlich darf die deutsche Mannschaft als amtierender Weltmeister das FIFA-Emblem auf der Brust tragen. Der markante rote Bruststreifen der Weltmeistertrikots von 2014 ist dafür wieder verschwunden. Etwas wagemutiger waren die Designer beim neuen Auswärtstrikot. Dieses ist erstmals schwarz-grau gestreift und mit grünen Ärmeln ausgestattet. Zudem wurde es als Wendetrikot konzipiert und kann im Bedarfsfall zu einem neongrünen Leibchen umfunktioniert werden.

Wie fällt das DFB-Trikot aus?

Regelmäßige Zuschauer von Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft werden beobachtet haben, dass die Deutschlandtrikots im Einsatz bei einigen Spielern extrem eng anliegen. Das sind allerdings Sonderanfertigungen, die es nicht zu kaufen gibt. Im Handel erhältlich ist hingegen die normale Version, die eher weit ausfällt. Auf den Seiten des DFB-Fanshops gibt es zudem eine Trikotgrößentabelle. Dort sind alle relevanten Maße der einzelnen Trikotgrößen aufgelistet. Diese unterscheiden sich nicht wesentlich von anderen Adidas-Produkten. Wer also noch ein Adidas-T-Shirt im Schrank hat, kann dieses als guten Vergleichsmaßstab nehmen. Für Hobbykicker und Fernsehzuschauer gilt zudem: Lieber ein bisschen zu weit als deutlich zu eng.

3sterne dfb trikot 2014

3sterne dfb trikot 2014

Wann trägt Deutschland das DFB-Auswärtstrikot?

In Freundschaftsspielen gibt es dazu keine feste Regelung. Hier kann der DFB sich die Trikotfarbe mehr oder weniger aussuchen. In Qualifikationsspielen gilt: Die Heimmannschaft trägt logischerweise ihr Heimtrikot. Die Auswärtsmannschaft hingegen muss schauen. Kommt es zu keiner farblichen Kollision, kann sie ihr Trikot frei wählen. Sehen die Heimtrikots sich allerdings zu ähnlich, muss die Auswärtsmannschaft auf das Ersatztrikot ausweichen. Bei großen Turnieren gilt im Prinzip dasselbe. Hier wird allerdings durch die Auslosung ein „Heimteam“ festgelegt. Dies kann zu der kuriosen Situation führen, dass der Gastgeber im Auswärtstrikot auflaufen muss.

DFB Trikot Away 2016

DFB Trikot Away 2016

Warum ist das DFB-Trikot Schwarz und Weiß?

Das ist ein Überbleibsel der deutschen Geschichte. Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts das erste Deutschlandtrikot entworfen wurde, orientierten sich die Designer an der preußischen Flagge. Dies war damals keineswegs ungewöhnlich, auch viele Vereine benannten sich nach Preußen. Heute davon am bekanntesten sind Preußen Münster, Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach. Trotz der sich verändernden Regierungsformen in Deutschland wurde die Tradition der Trikotfarben beibehalten. Erst Ende der 1980er Jahre wurde die strikte Schwarz-Weiß-Doktrin ein wenig gelockert und das Deutschlandtrikot wurde um einige farbliche Elemente ergänzt. Das Deutschlandtrikot von 2014 war somit das erste Weltmeistertrikot, in das die Farbe Rot integriert war.

Warum trägt Deutschland manchmal die Farbe Grün?

Als Deutschland und Österreich sich im Spiel um Platz 3 der Weltmeisterschaft 1934 gegenüberstanden hatten beide Teams nur schwarz-weiße Trikots dabei. Österreich musste deswegen letztlich in den Trikots des SSC Neapel auflaufen. Später wurde genau für solche Fälle das Auswärtstrikot entworfen. Adidas entschied sich dabei für die Farbe Grün, die dem Logo des DFB entnommen wurde. Daraus entstand dann eine Tradition, die bis ins 21. Jahrhundert anhielt. Inzwischen kamen aber auch schon schwarze, graue und rote deutsche Auswärtstrikots zum Einsatz.

gruenes-wm-1970-deutschland-trikot

Wo werden die DFB-Trikots hergestellt?

Produziert werden die Deutschlandtrikots im Süden von China in der Provinz Guangdong. Von dort gelangen sie in der Regel per Schiff nach Europa. Notwendig wurde die Herstellung in China, weil hierzulande die Löhne für Adidas zu hoch waren. Zukünftig soll der Produktionsprozess aber verstärkt automatisiert werden. Dann würden weniger Mitarbeiter benötigt und die Produktion könnte nach Deutschland zurückkehren. Genau dies ist auch das Ziel von Adidas. Das Deutschlandtrikot für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich wird aber noch in China produziert. Adidas versichert, dabei alle gesetzlichen Vorschriften einzuhalten und die chinesischen Mitarbeiter oberhalb des gesetzlichen Mindestlohns zu entlohnen.

Wofür stehen die Sterne auf den DFB-Trikots?

Für die Anzahl der Weltmeisterschaften. Entstanden ist diese Tradition ursprünglich im italienischen Vereinsfußball, wo es für zehn Meistertitel einen Stern gab. Die FIFA wiederum hat dies aufgenommen und vergibt für jeden WM-Titel einen Weltmeisterstern. Einzige Ausnahme von dieser Regel: Uruguay hat sich selbst noch zwei weitere Sterne für den Gewinn des Fußballturniers bei den Olympischen Spielen 1924 und 1928 verliehen und läuft daher ebenso wie Deutschland mit vier Sternen auf. Die deutschen Damen wiederum haben die Weltmeisterschaft 2003 und 2007 gewonnen und demnach zwei Sterne auf dem Deutschlandtrikot.

4 meistersterne auf dem dfb-trikot

4 meistersterne auf dem dfb-trikot

Wie teuer ist das DFB-Trikot?

Die Herstellung in China und der Transport nach Europa kosten Adidas pro Deutschlandtrikot 8,23 Euro. Im Laden allerdings kosten die Trikot im Normalfall 85 Euro. Die Differenz lässt sich erklären durch Marketing- und Vertriebskosten sowie Lizenzgebühren und die, bei jedem Verkauf anfallende, Mehrwertsteuer. Bei im Ausland gekauften Trikots kann der Preis daher schon einmal variieren, weil unterschiedliche Steuersätze anfallen. Außerdem ist natürlich eine Gewinnmarge für Adidas und für den Trikothändler inkludiert. Adidas verdient so rein rechnerisch 16,26 Euro je verkauftem Deutschlandtrikot. Der Laden, in dem das Trikot letztlich verkauft wird, erhält von den 85 Euro sogar stolze 37,43 Euro.

BetragKostenpunkt
5,10 EURLizenzgebühr DFB
8,23 EURHerstellung & Transport
2,39 EURMarketing
2,02 EURVertrieb
37,43 EURSporthandel
16,26 EURadidas
13,57 EURMehrwertsteuer
85,00 EURPreis des DFB-Trikots

Wo gibt es günstige DFB-Trikots?

Das ist immer unterschiedlich. Fakt ist: Der Verkaufspreis kann von jedem Händler individuell festgelegt werden. Die oftmals genannten 85 Euro sind lediglich eine Empfehlung von Adidas, können aber von jedem Verkäufer auch unterschritten – und theoretisch auch überboten – werden. Durch den regelmäßigen Vergleich der Trikotpreise in verschiedenen Shops kann so also durchaus Geld gespart werden. Eine Studie kam dabei vor kurzem zu dem Ergebnis, dass ein intensiver Preisvergleich beim Deutschlandtrikot zu einer Ersparnis von bis zu einem Drittel führen kann. Sinnvoll ist es auch, im Internet nach Aktionscoupons Ausschau zu halten.

 


nach oben