Amin Younes Trikot

Amin Younes ist ein deutscher Nationalspieler, der vor allem seit seinem Wechsel zu Ajax Amsterdam zur Saison 2015/16 in den Fokus von Bundestrainer Joachim Löw geraten ist. In der Winterpause der Saison 2017/18 sollte Younes für eine Transfersumme von fünf Millionen Euro zum SSC Neapel in die italienische Serie A wechseln. Amin Younes soll sogar schon unterschrieben haben, entschied sich aber dann für einen Verbleib bei Ajax, um seinen bis zum Saisonende laufenden Vertrag zu erfüllen. Dass Amin Younes sich doch gegen einen Wechsel entschied, lag wohl daran, dass er vom SSC Neapel direkt an Sassuolo weiterverliehen worden wäre. Im Sommer 2018 strebt Younes allerdings dann den Wechsel an.

Younes im Deutschland Trikot und seine Rückennummern

Amin Younes feierte sein Länderspiel-Debüt am 6. Juni 2017 gegen Dänemark, als er in der 66. Spielminute für Matthias Ginter von der Bank kam. Damit rückte Younes auch in die engere Auswahl für den Kader des Confed Cup 2017, für den er auch prompt nominiert wurde. Dort brachte er es zu zwei Kurzeinsätzen gegen Kamerun und Mexiko und erzielte im Halbfinale gegen die Mexikaner sogar einen Treffer. Es war bereits der zweite Torerfolg für den Linksaußen Younes, der zuvor schon in seinem zweiten Länderspiel, am 10. Juni 2017 gegen San Marino, ein Tor erzielte. Insgesamt kam Amin Younes in seinem ersten Jahr in der Nationalmannschaft fünf Mal zum Einsatz und erzielte jene beiden Tore. Dabei trug er jedes Mal die Rückennummer 15, die vorher noch nicht zu seinem Repertoire zählte.

In den Jugendmannschaften des DFB, die Amin Younes ab der U15 durchlief, bekam er die Rückennummer 16 in der U17 und U18, die Rückennummer 10 in der U19 und die Rückennummer 19 in der U21. Einige dieser Nummern trug er auch bei seinem Ausbildungsverein Borussia Mönchengladbach, wo er in der Jugend vor allem mit der Rückennummer 10 und der 19 spielte. Bei seinen Spielen in der 1. Herren-Mannschaft von Mönchengladbach trug Younes die Nummer 34, wechselte aber später zur Nummer 25. Bei seiner Ausleihe zum 1. FC Kaiserslautern erhielt Younes dann die Rückennummer 28 und bei Ajax Amsterdam hält er seit seinem Wechsel die Rückennummer 11.

Das DFB Trikot von Amin Younes mit der Nummer 15 auf dem Rücken.
Das DFB Trikot von Amin Younes mit der Nummer 15 auf dem Rücken.
Das DFB Trikot von Amin Younes mit der Nummer 15 auf dem Rücken.
Das DFB Trikot von Amin Younes mit der Nummer 15 auf dem Rücken.

Younes sportlicher Werdegang

Amin Younes wurde am 6. August 1993 in Düsseldorf als Sohn eines ehemaligen libanesischen Fußballers und einer deutschen Mutter geboren und begann das Fußballspielen beim heimischen Stadtteil-Club SG Unterrath. Dort verbrachten Amin und sein Bruder Philipp die ersten drei Jahre, bevor sie beide gemeinsam im Sommer 2000 zu Borussia Mönchengladbach gingen. Dort durchlief Younes die komplette Jugendausbildung der Borussen und gehörte dabei zum U17-Team das 2009 bis ins Halbfinale der deutschen B-Junioren-Meisterschaft vordrang, dort aber am späteren Meister Stuttgart scheiterte. Der Weg von Amin Younes in den Herren-Fußball führte ihn über die 2. Mannschaft der Borussia, für die er am 12. Februar 2011 zum ersten Mal spielte.
Am 1. April 2012 folgte dann sein erster Einsatz in der Bundesliga, als er im Auswärtsspiel gegen Hannover 96 in der 84. Spielminute eingewechselt wurde. Sein Debüt in der Startelf ließ aber etwas länger auf sich warten. Doch gleich bei seinem ersten Einsatz in der Startaufstellung am 24. Februar 2013 gegen Borussia Dortmund erzielte Younes sein erstes Bundesliga-Tor. In seiner dritten Spielzeit im Profi-Team von Mönchengladbach in der Saison 2013/14 stand der kleine Edel-Techniker zwar fast immer im Kader, kam aber nur zu 14 Einsätzen als Wechselspieler. Um Spielpraxis zu sammeln wagte er den Schritt in die 2. Bundesliga, wo er für eine Saison beim 1. FC Kaiserslautern anheuerte. Dort beeindruckte er die Scouts von Ajax Amsterdam so sehr, dass sich in der Vorbereitung zur Saison 2015/16 die Möglichkeit ergab in die niederländische Eredivisie zu wechseln.

Seine aktuelle Situation im Club

Am 16. Juli 2015 unterschrieb Younes dann einen Dreijahresvertrag bei Ajax Amsterdam, für die er auch in der Rückrunde der Saison 2017/18 spielen wird. Bei Ajax Amsterdam werden die Dienste von Younes hoch geschätzt und gerne würde man den Stammspieler weiter in den eigenen Reihen halten, erklärte Sportchef Marc Overmars im Zuge der Wechsel-Debatte. Zum Ende des Kalenderjahres 2017 musste Younes allerdings für einige Wochen wegen eines entzündeten Knies auf den Trainings- und Spielbetrieb verzichten, steht aber für die Rückrunde wieder bereit.

Younes bei der WM 2014 und EM 2016

Beim WM Titel 2014 in Brasilien spielte Amin Younes noch keine Rolle in den Plänen von Joachim Löw. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn der Linksaußen Younes spielte zu der Zeit im Club bei Mönchengladbach keine wichtige Rolle und kam kaum zum Zug. Erst als er sich in niederländische Ausland absetzte erhielt er Spielpraxis und konnte anfangen sich für die Nationalmannschaft zu empfehlen. Für die EM 2016 reichte es trotz der guten Saison in der Eredivisie aber noch nicht.

Younes und seine Aussichten für die WM 2018

Amin Younes erfüllt im DFB-Team die Funktion eines Rollenspielers, der wegen seiner Stärke am Ball, einem guten Dribbling und seinen gefährlichen Tempoläufen vor allem in knappen Spielsituationen gebracht werden kann. Dann wenn es auf Einzelaktionen ankommt. Allerdings ist der Platz im WM Kader auf 23 Spieler beschränkt und im Falle Younes ist es gut möglich, dass sich zu viele Spieler finden, die weiter sind als er und bei der Nominierung den Vorzug erhalten.